Posts mit dem Label Erfolgreiche Gastronomie werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Erfolgreiche Gastronomie werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Freitag, 23. Mai 2014

#Tipp: Unsere gastronomische Neueröffnung 2014

Unser zweites gastronomisches Objekt startet in Kürze. Leider verlassen wir dazu Andernach am Rhein im Juni und widmen uns einem neuen, sehr schönen Gasthaus....

...am Rande der Eifel gelegen. Ein kleiner, jedoch sehr ruhiger Ort mit sehr vielen lieben Menschen, die wir vorab schon kennenlernen durften ( einige davon ) und auch die Gegebenheiten sowie die Landschaft, die einen wunderschönen Ausblick darbietet über die Eifel. Ruhe, Gemütlichkeit sowie eine herzliche Nachbarschaft zeichnet diesen Ort aus. Hier heißt es: Die Seele baumeln lassen. Vorab unser "Leckerli" in Form unseres 1. Trailers....



Freuen auch Sie sich mit uns! Fast 2 Monate Renovierung gehen dem Ende entgegen, damit die geplante Neueröffnung Anfang Juni stattfindet - mit allem was dazu gehört. Unser nächster Blog Beitrag verrät ihnen mehr! Bis in ein paar Tagen, 

eure Ellen und ihr Team

Samstag, 17. Mai 2014

Umgang mit Veränderung: Genieße daher den Tag

Grade Gastronomen ( nauten ) oder Vereinsvorsitzende oder Geschäftsführer haben es manchmal besonders schwer. Ob Hygienevorschriften, Pächter, Mitbewerber oder Familienmitglieder - die heutige Zeit ist geprägt von: Veränderung

Doch wie kann man damit umgehen ? Was ist das Geheimnis ? Warum kann der eine glücklich lachend durch die Gegend spazieren und der andere nicht ? Unser Tipp: Lachen und das Leben genießen. Einfach mal sagen: Ooch, ich schließ die Türe zu und fahr schön essen und danach ins Kino. Sich keine Gedanken machen. Federchen in die Luft blasen. Doch wie sieht es stattdessen aus ? Ärger, Stress, einkaufen, pünktlich sein und viel arbeiten. Gerichtstermine, Auflagen erfüllen, Sorgen, und - die schnelle Veränderung. Was tun ? Da fragen wir mal den Robert. Sein Motto: "Ich liebe das Leben - und das Leben liebt mich"....nehmen Sie sich, lieber Leser unseres Blog, mal ein wenig Zeit, setzen Sie sich bequem hin und schauen Sie:



Daher unser Tipp: Locker bleiben. Geniesen Sie mal ein wenig mehr das Leben. Treiben Sie regelmäßig Sport, fröhnen Sie ihrem Hobby und erweitern Ihr Wissen ( Theater, Museum, Festivals), gehen Schwimmen oder auf Reisen ( Irland,Norwegen ) um auch mal ein wenig zur Ruhe zu kommen. Achten Sie auf Ihre Ernährung. Und: Tun Sie nur das was Sie wollen. Wir können hier ein wenig aus unserem Nähkästchen plaudern, doch verändern können ihre Situation nur Sie selbst. Und nun : Kopf hoch - das wird schon.....viele Grüße

eure Ellen

Freitag, 9. Mai 2014

Hotel Kolpinghaus Andernach: In eigener Sache

Probleme einiger "Insider" und "Szenegänger" mit dem lesen mit unserem Ellens Blog

Aufgrund einiger Emails und falscher Interpretation einiger Ausschankwirte im Bereich Andernach ( Falsch: 4 Sterne Hotel Kolpinghaus schließt - Richtig: 4 Sterne Hotel in Andernach ? Wir sagen Adieu ) Hier nun einige Richtigstellungen und Tipps zum richtigen Umgang mit unserem Blog. Die Beiträge sind auch nicht "simsalabim" verschwunden, sondern man kann diese Seiten "blättern" siehe 


Weitere Richtigstellung: Ja, wir schließen das Kolpinghaus Andernach am 01.Juni 2014 und überreichen dem Verpächter die Schlüssel und wünschen ihnen somit alles erdenklich Gute für ihr weiteres Vorhaben. Einen besseren Verpächter und Geschäftspartner konnte man sich hier nicht wünschen. Es war eine sehr gute Zusammenarbeit. Doch letztendlich haben wir uns anders entschieden - somit kann auch das Karnevalsende wieder im Kolpinghaus stattfinden und die Gugge kehren wieder heim ( Umtrunk mit viel Tamtam für den 02. Juni 2014 ab 17:00 Uhr voraussichtlich geplant...man müßte sich noch mal dann mit dem Verpächter kurzschließen, da wir schon weg sind....) Es darf wieder geraucht werden und jeder darf sein Musikinstrument im Kolpinghaus für immer deponieren ( Schlagzeug, Trommeln etc..etc...)

Weitere Infos in Kürze....

P.S.: Wir hätten ja die 250 Euro investiert....andere schrien: Was so billig ? Nun ja, wir wußten ja das sie nicht annehmen....0 Risiko

bis später, eure Ellen 


Sonntag, 6. April 2014

Kolpinghaus Andernach: Umgang mit Ärger

Kennen Sie das auch ? Wenn man wie eine Handgranate durch die Gegend läuft...

....weil irgendwas, was Du als Geschäftsführer oder als Familienmitglied, dir so dermaßen gegen den Strich geht, obwohl Du bisher dachtest, Du seiest schlau und im Recht. Doch leider gibt es immer wieder jemanden oder etwas, worüber Du dich ärgerst. Was ist da los, was ist da die Lösung ? Nun, da haben wir in der Kategorie " Geschäftsführer / 1.Vorsitzender und die Geheimnisse der Wut und der Umgang damit" ein interessantes Video von Robert gefunden. Nehme Platz und Zeit und klicke entspannt dieses Video an....



Sonntag, 16. März 2014

Hotel Kolpinghaus Andernach - soooo einfach....

und so kinderleicht. Dank guter Insider - Informationen aus dem Kreise der Familie und tollen Gästen weiterhin total einfache Gastronomie mit gutbürgerlicher Ellens Küche

Also ehrlich - so einfach hatten wir uns wo wir vor 7 Jahren angefangen haben im Hotel Kolpinghaus, die Gastronomie hier in Andernach nicht vorgestellt. Dachten schon, es wäre schwierig. Fehlanzeige. Wie so unsere kommende Woche aussieht ? Meistens sitzen wir in unserem Restaurant und lachen.... ungefähr so....




TIPP:
In Kürze beginnt unsere Lehrreihe: Pacht, ein Buch mit sieben Siegel - wie man es öffnet. Tipps und Tricks von Geschäftsführern für Geschäftsführer - Die geheimsten Geheimnisse von Verpächter und Pächter in der Gastronomie, ideal für Vorstände und Vereine ( ...damit man nicht immer kopfkratzend am Haus vorbeifahren muß...)

Eine freudige kommende Woche, eure

Ellen

Freitag, 21. Februar 2014

Der Sommer kommt - Biergarten im Kolpinghaus

Andernach. Von dem einen oder anderen schon entdeckt: Unser Biergarten im Hinterhof des Hotel Kolpinghaus Andernach in der Hochstrasse 22 nahe am Weissheimer Ausgrabungsgelände am Rhein idyllisch gelegen - der Geheimtippfür für den Genießer!

Unser windgeschützter Biergarten bietet sich grade an den sonnigen Tagen an um dort ein wenig zu verweilen und die Sonne zu geniesen. Neben unserer gutbürgerlichen regionalen Küche wo immer frisch gekocht wird bieten wir auch Weine aus der hiesigen Region an. Was sagen denn so unsere Gäste, die bei uns schon gegessen haben ? 
Waren Sie zufrieden - können uns sogar weiterempfehlen ?? Sehen Sie selbst!




....wer nun jedoch denkt, so ein Biergarten mit vielen Blumen macht Arbeit - dem ist nicht so. Über Nacht - wenn man morgens aufsteht - sieht der Biergarten einfach so aus. Man braucht da nichts für zu tun. Er ist einfach da. Genau so wie man ihn auf dem Video sieht. Alles wächst und blüht ohne unser Zutun. Eines Morgens gingen wir in den Hinterhof und Schwupps : Da war er. Seitdem ist er so und blüht monatelang so vor sich hin....überzeugen Sie sich selbst.....Fazit: Gastronomie ist so einfach heute - und ein Hotel zu führen ist so easy - da freut man sich jeden Tag aufs´ Neue - freuen Sie sich mit uns:



Ideal ist unser Biergarten im Hinterhof des Kolpinghauses Andernach ebenfalls für Busgruppen und Familien, die auch gerne mal grillen möchten. Da sitzt man gerne an den sonnenschirm-geschützten Tischen bei einer Tasse Kaffee oder Cappuccino und redet mit seiner Familie. Wir bewirten Sie dann und sie relaxen einfach nur....

Öffnungszeiten - wenn es warm ist - für den Biergarten sind wie folgt: Jeden Tag ab 11:00 Uhr bis nachts um 22:30 Uhr - Natürlich mit durchgehend gutbürgerlicher warmer Küche.

Dieses gilt 2014 - ausschließlich für unser Hotel Kolpinghaus in Andernach in der Hochstrasse!




Mittwoch, 8. Januar 2014

Gastronomie in Andernach 2014 : Einfach lustig!

Neues Jahr in Andernach so einfach wie noch nie! Gastronomie in seiner Blütezeit! Noch nie war Gastronomie so einfach wie heute!! 

Doch dazu braucht man nun mal die Erfahrung und den Mut , Gastronomie auch zu leben, und nicht nur so zu tun als ob...Was heißt eigentlich Gastronomie ? Gastro ist lateinisch und bedeutet das Mageninnere und nomie so allerlei. Dazu geben wir noch den Begriff “hospitality” was bedeutet Gastfreundschaft - und voila: schon findet man uns. Seit fast sieben Jahren betreiben wir das Hotel Kolpinghaus Andernach - und wenn wir gewußt hätten, wie einfach, easy das ist, hätten wir nie was anderes gemacht als Gastronomie. Gastronomie boomt!! So total einfach....da kann man nur jedem empfehlen: Leute: Holt euch ein Gastronomieobjekt und bewirtet eure Mitmenschen! Nichts ist schöner im Leben als euren Mitmenschen dienen zu dürfen!

Nichts anderes  zählt.





 

eure Ellen

Donnerstag, 12. Dezember 2013

Gastronomie: heutzutage total einfach und lustig!!

Erfahrene Gastronomen sind täglich nur noch am Lachen - alles so easy heutzutage !!!

Auch wir im Hotel Kolpinghaus in Andernach können gradezu ein Lied davon singen! Immer mehr begeisterte Gäste finden uns in Andernach in der Hochstrasse 22. Wer es sich gutgehen lassen möchte, die gutbürgerliche regionale Küche mag und ein traditionelles altes Gasthaus in seiner Reinkultur erleben möchte, der kehre bei uns ein. Familiäre Wohlfühlatmosphäre, altdeutsche Reinkultur und eine erlesene regionale gutbürgerliche Küche - also wer sich da nicht wohlfühlt....manche dürfen ja auch nicht. Andere wiederum tun das was sie wollen - und kehren bei uns ein und genießen. Punkt. Genau wie diese Gäste...siehe Video:




Gastronomie sollte nicht als Geldverdieninstrument
gesehen werden, sondern als Lebenseinstellung. Und die sollte gelebt werden. Gastronomie heißt nicht: Geldverdienen! Gastronomie heißt eigentlich Hospitality - Gastfreundschaft. Und diese schafft man sich nicht mit “Billig” sondern mit Qualität und Freundlichkeit. Die Kunst zu Dienen - und dienen zu dürfen ist nun mal ein Privileg. Das heißt: Zu jedem freundlich sein - ob man ihn als Gast kennt oder nicht. Wir im Hotel Kolpinghaus Andernach - das wir lachend seit fast 7  ( sieben ) Jahren erfolgreich führen - haben inzwischen alle Facetten kennengelernt  und sagen: Bitte mehr davon!!!! Gastronomie macht so dermaßen Spaß - da kann man von süchtig werden! Lernen auch Sie uns kennen und genießen Sie einen tollen Abend bei uns in Ellens Restaurant im Hotel Kolpinghaus Andernach...






Ihre Ellen Walter und Team!

Dienstag, 29. Oktober 2013

Gutbürgerliche Küche im Kolpinghaus Andernach

Immer mehr Genießer finden unser “Ellens Restaurant” in der Hochstrasse  Andernach



und sind immer wieder erstaunt, das es in einem solchen  Hause wie das Kolpinghaus Andernach so eine gutbürgerliche Küche gibt, das selbst Franzosen es in ihrer Sprache excellent betonen - und nicht nur auf Facebook sind wir zu finden, sondern auch in Andernach selbst. dort, wo es eigentlich nichts mehr zu sehen gibt, hinten am Weißheimer Gelände, ganz am Schluß der Hochstrasse. Dort liegen wir versteckt und recht unscheinbar. Nur wahre Genießer - meistens nach dem studieren unserer Speisenkarte - erkennen unsere gebotene Küche und lassen es sich dann gutgehen. In der Pfanne gebratene Schnitzel -  auf den Punkt genau gegrillte argentinische Rumpsteaks - wirklich frische Salate die täglich frisch zubereitet werden - Bratkartoffel wie die Oma sie noch machte - das gibt es bei uns in Andernach in der Hochstrasse 22 im Hotel Kolpinghaus Andernach. Seit über 6 Jahren kocht hier die Chefin persönlich - womit wir den Begriff “gutbürgerliche Küche” auch gut erklären können.  Für Mittagsgerichte a la 5 Euro sind wir allerdings nicht zu empfehlen, denn Qualität hat nun mal seinen Preis. Denn nur was uns selbst sehr gut schmeckt,das servieren wir auch unseren Gästen. Kompromisse machen wir in dieser Hinsicht schon mal gar nicht. 

          Somit testen auch Sie uns einmal und unsere gutbürgerliche Küche in Andernach - 
                                   einfach uns anrufen und sich einen Tisch bestellen. 
                               Wir freuen uns auf Ihren Anruf unter der 02632 - 42555

Donnerstag, 21. Februar 2013

Immer locker bleiben - Saison 2013 beginnt ja erst

und da sollte man nichts überstürzen! Ganz langsam anfangen...schaut mal her :


Locker bleiben und relaxen....

Auch dieses Jahr wird wieder ein sehr erfolgreiches Jahr - gerade für die Gastronomie ist es ein sehr sehr leichtes Jahr, denn nicht nur einige Veränderungen in der Wirtschaft sorgen dafür - nein, man selbst hat auch die Möglichkeit durch neuartige Marketing "Sachen" sich selbst ein wenig Gutes zu tun. ( Ab und zu sollte man aber auch mal relaxen, sonst wird der Stress zu groß...). Daher - und da plaudern wir doch mal ein wenig aus unserem Nähkästchen - gehen Sie mal wieder ins Kino. Am besten mehrmals die Woche und gönnen sich mal ne Cola, Popcorn und den Hit Django Unchained - oder mal in die Sauna - den ganzen Tag natürlich mit anschließendem Essen in einem tollen Lokal ( nicht nur selbst eins erfolgreich führen, auch andere Mitstreiter mit einem Besuch beglücken ) - das alles und noch viel mehr. 

Natürlich haben wir in unserem Hotel Kolpinghaus Andernach mit dem dazugehörigem Ellens Restaurant in diesem Jahr wieder einmal einige richtig gute Marketing Strategien mit neuen Ideen in petto. ( Kommt noch Freunde - nur Geduld...) Denn der Markt ändert sich, und wir uns natürlich mit, denn als freier Unternehmer stehen einem alle Türen offen, damit man nicht nur sich abrackert wie ein Hamster im Rad ( Denn das kann man auch als Arbeitnehmer im Festangestelltenverhältnis )  - sondern sein Unternehmen auch der Zeitepoche anpasst - nach unserer Erkenntnis dauert es jedoch etwas. Daher Geduld. Wir jedoch haben uns erst einmal eingewöhnt und nun  - 2013 - beginnen wir dann mit der eigentlichen Umsetzung unseres Unternehmens. Als Unternehmer ist man nun mal gefordert, etwas zu unternehmen. Sonst wären wir ja Unterlasser. Also immer dasselbe ist nun mal nicht zeitgemäß. Und damit meinen wir nicht ,mal die Speisekarte zu verändern oder zu kopieren - sondern unternehmerische Entscheidungen zu treffen. ( Häh?? ) Dazu später mehr......

Solange kann man uns ja auf Facebook folgen oder Google+ - oder man relaxt ein wenig - vielleicht auch bald wieder mit Sonne die ja bald wiederkommt - oder fährt für 3 Tage an die See oder in sein Wochenendhaus oder oder oder.....also, nicht soviel arbeiten, bis in Kürze, eure

Ellen und Peter

Mittwoch, 23. Januar 2013

Die Obere Kirchstraßen - Nachbarschaft feierte

und das nicht zu knapp - und mit viel Spaß und Musik - einfach eine tolle Feier!


Und das war auch voraus zusehen, waren doch die Vorbereitungen Tage vorher mit viel Liebe und Eifer von den Verantwortlichen in Angriff genommen worden. So ausgelassen und lustig feierten die Mitglieder unter der Leitung des neuen Amtmannes Herrn Altenhofen dieses Jahr also den Karneval. Alle Achtung! Respekt! Ein ganzer Tag voll lustiger Geschichten und Darbietungen - das war auch für uns ein richtig schöner Tag! Dafür noch einmal ein Großes Dankeschön an die "Obere Kirchstraßen - Nachbarschaft" aus Andernach!

Obere Kirchstraßen Nachbarschaft Andernach

Auch weiterhin empfehlen wir uns für Ihre Feier - ob nun Karneval oder Familienfeier - Geburtstag oder einfach nur mal so mit seinen 50 besten Freunden im Kreise der Familie - wir haben in unserem Hause den passenden Rahmen dazu. Testen können Sie unsere gutbürgerliche Küche in unserem Ellens Restaurant - ein gemütliches kleines unscheinbares Restaurant, das immer mehr zu einem heißen Geheimtipp in der Region Mayen - Koblenz - Bonn - Bingen - Remagen - Neuwied - Linz - Sinzig - Ahrweiler - Bad Neuenahr - Limburg - Köln - und die gesamte Eifel Region geworden ist. Tischreservierungen sind hier von Vorteil - telefonisch unter der Festnetznummer  02632 - 42555  können Sie uns erreichen. Auch online können Sie sich ab sofort Ihren Tisch bei uns reservieren über unsere Internetseite von Ellens Restaurant - übrigens können Sie uns auch bei Facebook folgen....somit viele Grüße wieder einmal aus Andernach am Rhein,

eure Ellen und Peter

Freitag, 14. Dezember 2012

Die Geschichte von Ellens Restaurant Andernach

im Hotel Kolpinghaus - oder Warum Gastronomie heute so super einfach ist...





Warum Gastronomie heutzutage so einfach ist - das bleibt unser Geheimnis. Wenn Sie jedoch unserem Blog weiterhin treu bleiben - ob nun Koblenz oder Remagen, Bern oder Wien, Konstanz oder Berlin - sie werden es mit der Zeit erfahren.Doch lassen wir erstmal lieber unsere Gäste sprechen, das sagt viel mehr als wir es jemals auf unserer Internetseite in den schönsten Worten beschreiben könnten. Schauen Sie selbst...





Hier eine liebe Gruppe die mit Genuss und Freude ihren gemeinsamen Abend ausklingen ließ...





Ellens Restaurant in Andernach freut sich auch auf Ihren Besuch, denn unsere gutbürgerliche regionale Küche kann man täglich außer Dienstags testen - auch gerne mit Gruppen - da viele auch unsere Kegelbahn kennen und die wir auch anbieten nicht nur für Firmenfeste, sondern auch für Kindergeburtstage. Weitere Infos finden Sie auf unserer Internetseite von Hotel Kolpinghaus Andernach oder Ellens Restaurant Andernach

Sie können uns auch auf  Facebook  finden...


Weitere Neuigkeiten aus der Gastronomie Szene Andernach in Kürze...

Mittwoch, 5. Dezember 2012

Hausverbot erteilen in Hotels und Restaurants

und was der heutige Gastronom darüber wissen sollte - und natürlich auch die Gäste, denn immer wieder kommt es vor, das einige Bürger oder "Geschäftsführer" eines Vereins meinen, sie könnten wie sie wollten, weil das schon immer so war ( klar, wer das mit sich machen lässt und seine Rechte und Pflichten als Gastwirt nicht kennt - der steht meistens auf verlorenen Posten...)

 

Damit jedoch der eine oder andere nun etwas besser Bescheid weiß  ( aus aktuellem Anlass wissen wir nun, das einige es nicht wissen ) haben wir einmal es rechtens vorliegen, damit man mal erfährt und nachlesen kann, was es eigentlich bedeutet, wenn ein Gastronom jemanden Hausverbot erteilt:

Der Inhaber eines Hotels oder einer Gaststätte hat das Hausrecht in seinen Räumen. Das gilt auch für den Mieter eines Lokals. Er oder seine Beauftragten (z.B. Security) können Gästen daher grundsätzlich ein Hausverbot erteilen.Grundlage ist ein Unterlassungsanspruch gem. § 862 Abs. 1 in Verbindung mit § 1004 Abs. 1 BGB, aber auch das Eigentumsrecht (§ 903 BGB; Art. 14 Abs. 1 Grundgesetz).

Ein mündliches Verbot reicht aus. Aus Beweisgründen sollte es jedoch schriftlich erteilt werden; entweder direkt vor Ort (ausfüllen eines Vordrucks), Übergabe gegen Empfangsbestätigung oder in Gegenwart von Zeugen, oder Zustellung per Einwurfeinschreiben.


Anmerkung: Sollte es sich bei den Zeugen um Polizisten handeln, und sollte derjenige, der des Hauses verwiesen wurde, noch einmal der Aufforderung das Haus zu verlassen nicht nachkommen, ist der Straftatbestand gemäß § 123 StGB erfüllt.


Ein Wohnungsbesitzer braucht keinen Grund für ein Hausverbot. Da das Hotel oder das Lokal aber grundsätzlich allen offensteht müssen ausreichende Gründe vorliegen (z.B. Beleidigung, Körperverletzung). Es muss aber keine Straftat sein. Verstöße gegen Anweisungen des Inhabers oder dessen Hausordnung (z.B. Kleiderordnung) reichen aus. Das gilt sogar gegenüber dem Vermieter oder in Vereinsheimen gegenüber dem Vorstand, wenn diese sich nicht benehmen können.

Es muss aber bereits ein sachlicher Grund, also eine Störung vorliegen. Bloße Befürchtungen einer Störung reichen nicht aus.

Dabei dürfen Grundrechte des Gastes nicht verletzt werden. Diskriminierung ist verboten. Ein Hausverbot allein wegen Zugehörigkeit zu einer bestimmten Rasse, Religion, Weltanschauung, politischen Ansichten wäre unwirksam.

Wird ein Hausverbot gegenüber einer Person ausgesprochen, macht sie sich durch ein Betreten des Lokals eines Hausfriedensbruches gemäß § 123 StGB strafbar. Der Geschäftsinhaber kann sogar die Polizei rufen, wenn die Person mit Hausverbot das Geschäft betritt und dann einen Strafantrag gegen die betreffende Person stellen.

Quelle DEHOGA 

Fazit

Als Gastronom haben Sie nicht nur Pflichten, sondern auch Rechte. Anscheinend wurden diese bei einigen "Vorgängern" oder Mitbewerbern nicht richtig wahrgenommen. Deswegen vermuten auch immer noch einige Stammgäste, es wäre ihr Recht, im Hause zu verweilen - ob mit oder ohne Getränke Bestellung - und dieses gehört nun mal  - der Vergangenheit an.



Trotzdem bleibt und ist Gastronomie total easy und wir können jedem nur empfehlen, der gerne Dienstleister ist und gerade mit dem Gedanken spielt, sich in der Gastronomie selbstständig zu machen - machen Sie es.





Zum Abschluss dieses informativen Artikels noch ein cooles Video, das so zum Thema passt....


Montag, 26. November 2012

Gastronomie heute boomt - und ist so einfach..

und so kinderleicht heutzutage - egal mit welcher Gastronomie

zu dieser Erkenntnis kommt man, wenn man locker fröhlich seit 2007 den zweitgrößten gastronomischen Betrieb einer Kleinstadt wie Andernach vor fast 6 Jahren fließend übernommen hat. Übrigens unser erstes gastronomisches Objekt.Irgendwann musste man ja mal anfangen - da war das Hotel Kolpinghaus absolut die beste Wahl - weil es war total einfach. Cool, was ? Als Einsteiger mit Schwerpunkt gutbürgerlicher regionaler Küche in einem Vereinshaus wie das Kolpinghaus anzufangen, war jedoch am Anfang etwas "holprig" - denn aus der bisherigen Kneipe sollte unserer Meinung nach ( sind ja die Pächter - d.h. wir machen es so, wie wir uns das vorstellen ) ein kleines Restaurant entstehen. Gesagt. Getan. Und so entstand auch das neue Ellens Restaurant im Kolpinghaus Und das das alles soooo einfach ging, das war dann doch eine Überraschung.So einfach, so easy - das hatte uns niemand gesagt. Wir kannten die Gastronomie zwar ( sahen viele Kochsendungen und hatten mal da und da gearbeitet - wie das nun mal so ist ) und sind auch gelernte Restaurantfachleute, doch das unsere gutbürgerliche Küche so angenommen wird, das hatten wir so nicht vermutet. Schauen Sie mal, was so unsere Gäste sagen:



Genau wie diese lieben Gäste können Sie auch mit dem Gutscheinbuch ( 10 % Rabatt über diesen Link ) bei uns unsere gutbürgerliche Küche testen. Am besten mit 10 Personen gleichzeitig - dann macht es richtig Spaß und man hat viel zu lachen - nach einem ............. Abendessen ( kein Selbstlob, das überlassen wir gerne anderen ) . Das Gutscheinbuch ist übrigens genial und für jeden Gastronomen empfehlenswert. Doch dazu später mehr. Wir freuen uns täglich in der Gastronomie tätig zu sein - sind fast nur am Lachen - und es ist absolut easy - testen Sie es doch mal selbst - und übernehmen einen gastronomischen Betrieb, den Sie erst einmal aufbauen müssen, damit man weiß, das man bei Ihnen die gutbürgerliche Küche findet. Ein Riesenspaß ! Und alles so einfach. Also, unser Tipp - falls Sie noch kein gastronomischen Pachtobjekt haben: Auf zur nächsten Brauerei und bewerben Sie sich!

Unser Tipp zu Weihnachten: Hier erhalten Sie 10 % Rabatt auf jeden Artikel - ideal als Geschenk


Montag, 19. November 2012

Ein erfolgreiches Jahr geht bald zu Ende - und ein

noch erfolgreicheres Jahr 2013 steht uns als Pächter und Inhaber des Hotel Kolpinghaus Andernach sowie Ellens Restaurant ( die gutbürgerliche Küche für den Freund und Genießer der regionalen deutschen Küche ) bevor, dem auch wir mit Freude entgegen sehen. Nicht zuletzt darin, das das neue Jahr wieder mit den Blauen Funken Andernach - also der Funkenfamilie - gestartet wird. Besser kann ein gastronomischer Betrieb in einer traditionsreichen Stadt wie Andernach - wo die Tradition noch gepflegt wird - nicht das neue Jahr begrüßen. Auch gibt es noch weitere Veränderungen in unserem Hotel Kolpinghaus Andernach 2013 - man darf gespannt sein und sich überraschen lassen.. ( dazu mehr in Kürze )

Montag, 5. November 2012

Achtung Neue Öffnungszeiten Ellens Restaurant




Wir haben ab sofort unsere Öffnungszeiten geändert ( sind ja selbstständig und können agieren wie wir wollen...) und an die Jahreszeit angepasst. Unser Tipp daher: Tischreservierungen von Vorteil. Was uns im übrigen aufgefallen ist, ist die online Aktivität vom Monte Mare Andernach - Sauna / Wellness und alles was dazugehört. Sogar Frühstück. Das ist ( so wie der Artikel ) empfehlenswert! 

Wir werden das in naher Zukunft testen.Versprochen.

Was ein Leben in Andernach....herrlich!!!!!!

eure Ellen & Peter


Freitag, 2. November 2012

Qype Bewertung Ellens Restaurant in Andernach



somit bedanken wir uns auch bei Ihnen und Ihrer Straßengemeinschaft aus Tönisvorst für diese ehrliche Kritik auf Qype. Es stimmt - Spätzle - die stellen wir selbst her. Und was die Bewirtung angeht von großen Gruppen / Vereinen / Familien: Da sind wir spezialisiert und durch unsere jahrelange Erfahrung in der Event - Gastronomie ( wir sagen das natürlich niemanden, das merkt man. ) gut vorbereitet. Ihre Gruppe war sehr sehr nett und es hat uns natürlich auch sehr viel Spaß gemacht, ihnen ein schnelles und zügig aufgetischtes Mittagessen bereit zu stellen, damit sie alle wohl gestärkt wieder den nächsten Tages - Programmpunkt in Angriff nehmen konnten ( enger Zeitplan - kein Problem ). Somit freuen wir uns auch auf ein weiteres Wiedersehen in Andernach - in Ellens Restaurant ( da wo etwas anders gekocht wird...)



Hinweis: Wir bieten auch für kleinere Gruppen ( kein Problem ) bei uns die Möglichkeit einer Feier - zum Beispiel für... ! Weihnachtsfeier - im Kreise der Familie und / oder Freunde - mitten in Andernach, am Weissheimer Gelände in der Nähe vom Runden Turm in Andernach. Einfach mal unsere Internetseite besuchen oder uns anrufen unter der 02632 - 42555

viele Grüße

Ellen & Peter

Dienstag, 30. Oktober 2012

Ellens Restaurant Andernach: Eine Woche Pause !


und kurz vor den närrischen Tagen in Andernach nehmen wir uns eine kleine kurze schöpferische Auszeit damit das Akku wieder läuft ( man kann ja nicht immer nur arbeiten - schließlich stehen / sitzen wir ja nicht einfach nur da und schauen in der Gegend rum oder so...) Schließlich freut man sich ja schon auf die kommenden Veranstaltungen in unserem Hause. Tradition wird bei uns groß geschrieben - und deshalb freuen wir uns wie in jedem Jahr über den wunderschönen Auftakt des Karnevals durch den stolzen Chor der Blauen Funken und die, die immer in unserem Hause feiern - also schon fast das Kolpinghaus ihr eigen nennen, die Obere Kirchstrassen Nachbarschaft Andernach - denn wir bieten jedem einen wunderschönen Saal zum feiern und auch in den nächsten 6 Jahren kann man sich davon überzeugen - es lohnt sich!! Traditionell und feierlich beginnen die Blauen Funken ihren Auftakt am 10. November 2012 in unserem Hause - ja - die Tradition steht bei uns hoch im Kurs....andere hingegen gehen dann einfach den Weg des geringsten Widerstands ( Aussage des Vorstandes des besagten Vereins: Was interessiert mich die Tradition, feiern können wir auch woanders... ).....feiern aber trotzdem mit.....na denn, frohes Feiern!

Freitag, 12. Oktober 2012

Erinnern Sie sich? Drei Fragen an Heinrich König

dem damaligen Vorstandsvorsitzenden der Kolpingfamilie Andernach bezüglich der neuen Pächterin Ellen Walter im April 2007, um deren erstes gastronomisches Objekt es sich hier handelt...




Unseren  Original Pressetext finden Sie hier als PDF Dokument

Nun ist es schon 5,5  Jahre her wo wir das Hotel Kolpinghaus Andernach fließend übernahmen und erfreuen uns auch weiterhin an immer mehr Gästen in und aus der Region Mayen Koblenz. Zur Tradition dieses Hauses gehört ebenfalls der Auftakt zum Karneval im November und das legendäre " Fest in Blau " im Februar - ein Fest des größten und ältesten Karnevalsvereins in Andernach, dem stolzen Chor der Blauen Funken unter der Leitung von - Präsident und Kommandant - Hans Peter Klein - den wir weiterhin in unserem Kolpinghaus mit seinem Chor bewirten dürfen. Ebenso die Andernacher Obere Kirchstraßen Nachbarschaft mit ihrem neuen Amtmann Herrn Jürgen Altenhofen sowie der Ortsgruppe Eifelverein Andernach. Wenn wir damals schon gewusst hätten, bevor wir das Hotel Kolpinghaus übernahmen, wie einfach Gastronomie ist, wie kinderleicht es ist, so ein schönes alt-traditionelles Hotel in Andernach zu führen, dann hätten wir sicherlich schon viel früher angefangen, in der Hotelerie Fuß zu fassen. Auch unser Ellens Restaurant im Kolpinghaus erfreut sich weiterhin der Beliebtheit für unsere gutbürgerliche Küche, das sagen jedoch nicht wir selbst ( wir loben uns nicht selbst ) - sondern dieses sagen unsere Gäste.

Somit freuen wir uns  - und auch sie liebe Gäste und Vereine - natürlich auf weitere lange Jahre in unserem mit Freude geführtem Hotel Kolpinghaus in Andernach

eure Ellen und Peter 

ach ja, bevor wir es vergessen, haben wir noch ein Video zum anschauen....gefällt uns irgendwie...

Mittwoch, 26. September 2012

Qualifikationen - die Sie brauchen als Gastronom

heutzutage, um dauerhaft in der Gastronomie erfolgreich zu sein.
Denn kochen und Cola in ein Cola Glas einschenken kann Frank ( unser Kumpel der in Koblenz beim BWB arbeitet ) auch. Sogar mit einem Tablett weg bringen. Und Sebastian ( Name geändert ) ist sogar Küchenmeister und kann über 100 Essen über Mittag "rausschmeissen" - alles gut und schön, doch leider nicht ausreichend um einen gastronomischen Betrieb lange erfolgreich zu führen ( leider, was ? ). Doch was sind denn nun die sogenannten Qualifikationen die ein selbstständiger Unternehmer heute besitzen sollte ?



Der Gastronom wird heutzutage als Unternehmer gefordert (aber auch gefördert werden). Eine Neugründung in der Gastronomie - in der Trend- und Szenegastronomie verschlingt diese gerne mehrere hunderttausend Euro - wird nur erfolgreich gelingen und sich langfristig am Markt etablieren können, wenn folgende Voraussetzungen erfüllt werden: 


1. Unternehmerqualifikation

Die Unternehmerqualifikation beinhaltet mehrere Komponenten und sollte vom Gründer selbst (Selbsteinschätzung) als auch von der Brauerei (Fremdeinschätzung) bewertet werden.

Passiert leider nicht immer - weil auch der Erfahrungswert bei vielen fehlt. Fest angestellt heißt nun mal nicht "Selbstständig". Daher setzt sie sich zusammen aus der


A) Fachlichen Qualifikation
Zunächst gibt es die fachliche Qualifikation, die sich in die Bereiche Gastronomie und Betriebswirtschaft aufteilt. Ein Gründer ohne praktische Kenntnisse in der operativen Gastronomie ist sicherlich genauso negativ zu bewerten, wie ein Gründer ohne kaufmännische Qualifikation sowie ohne Marketing-Know-How. Beide Fachbereiche sind Grundvoraussetzung für eine Eignung als Unternehmer in der Gastronomie. 


und

 B ) Persönlichen Qualifikation
Neben der fachlichen Eignung gilt es aber auch besonders die so genannten soft skills zu beurteilen. Hier spielen Charaktereigenschaften eine herausragende Rolle, denn nur wer durchsetzungsstark, konsequent, ausdauernd, strukturiert und teamorientiert ist, besitzt die notwendigen "weichen" Eigenschaften eines Unternehmers.


Dieses sind die Grundvoraussetzungen um überhaupt einen gastronomischen Betrieb führen zu können. Fehlen die eine oder andere Qualifikation, bleibt man jedoch besser im Angestelltenverhältnis ( kann man auch besser selbstständigen Gastronomen Tipps geben )...

weitere Informationen darüber finden sie direkt an der Quelle