Posts mit dem Label Essbare Gärten werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Essbare Gärten werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Samstag, 17. Mai 2014

Umgang mit Veränderung: Genieße daher den Tag

Grade Gastronomen ( nauten ) oder Vereinsvorsitzende oder Geschäftsführer haben es manchmal besonders schwer. Ob Hygienevorschriften, Pächter, Mitbewerber oder Familienmitglieder - die heutige Zeit ist geprägt von: Veränderung

Doch wie kann man damit umgehen ? Was ist das Geheimnis ? Warum kann der eine glücklich lachend durch die Gegend spazieren und der andere nicht ? Unser Tipp: Lachen und das Leben genießen. Einfach mal sagen: Ooch, ich schließ die Türe zu und fahr schön essen und danach ins Kino. Sich keine Gedanken machen. Federchen in die Luft blasen. Doch wie sieht es stattdessen aus ? Ärger, Stress, einkaufen, pünktlich sein und viel arbeiten. Gerichtstermine, Auflagen erfüllen, Sorgen, und - die schnelle Veränderung. Was tun ? Da fragen wir mal den Robert. Sein Motto: "Ich liebe das Leben - und das Leben liebt mich"....nehmen Sie sich, lieber Leser unseres Blog, mal ein wenig Zeit, setzen Sie sich bequem hin und schauen Sie:



Daher unser Tipp: Locker bleiben. Geniesen Sie mal ein wenig mehr das Leben. Treiben Sie regelmäßig Sport, fröhnen Sie ihrem Hobby und erweitern Ihr Wissen ( Theater, Museum, Festivals), gehen Schwimmen oder auf Reisen ( Irland,Norwegen ) um auch mal ein wenig zur Ruhe zu kommen. Achten Sie auf Ihre Ernährung. Und: Tun Sie nur das was Sie wollen. Wir können hier ein wenig aus unserem Nähkästchen plaudern, doch verändern können ihre Situation nur Sie selbst. Und nun : Kopf hoch - das wird schon.....viele Grüße

eure Ellen

Mittwoch, 29. Januar 2014

Kolpinghaus Andernach feiert in Kürze Jubiläum!

Im April 2014 sind es dann schon 7 erfolgreiche und lustige Jahre im Hotel Kolpinghaus


7 Jahre Kolpinghaus Andernach

Nie hätten wir es uns so einfach vorgestellt. Doch auch hier an dieser Stelle einmal ein großes Dankeschön an einige Insider aus den hiesigen Vereinen und Familien, die uns mit Informationen und Tipps die letzten Jahre beigestanden haben. Ohne dies hätten wir es sicherlich etwas schwerer gehabt - doch so “sitzen auch wir gut im Sattel” und hören die Steine rasseln.....Man sieht, überall gibt es “Freunde”.

Somit starten wir auch wohl gelaunt in das neue Jahr!

Tipp: Unser Saal für Ihre Familien - oder Vereinsfeier inklusive Service. Sie feiern bis morgens um 5 Uhr ausgelassen mit ihren Freunden und wir räumen nach Ihnen auf. Sie brauchen sich um nichts zu kümmern und bezahlen nur ihr Getränk....wie bitter süß kann das denn sein....?



somit viele Grüße, ihre

Ellen Walter
Inhaberin Hotel Kolpinghaus Andernach

Dienstag, 18. September 2012

Goldene Zeiten für selbstständige! Gastronomen

....denn nichts ist so einfach wie Gastronomie heutzutage....




mit dem richtigen Objekt und dem richtigen Standort. Wir haben hier in Andernach am Rhein enormes Glück gehabt - das Hotel Kolpinghaus & Ellens Restaurant ist unser erstes gastronomisches Objekt und ist eine wahre Goldgrube für arbeitswütige und immer schaffende Gastronomen. ( Dazu später mehr, versprochen! ) Als leichter Einstieg in die Selbstständigkeit führen wir unser Haus - das wir 2007 als selbstständige Pächter  fließend übernommen haben - mit viel Liebe und Erfahrung. Nun sind wir fast 6 Jahre hier in Andernach und  immer mehr neugierige Gäste finden den Weg in unser “Ellens Restaurant” und unseren Biergarten im Hinterhof des Hauses, wo man locker bei einer gutbürgerlichen Küche relaxen kann. Ideal ist unser Biergarten auch für Gruppen und Vereine, die mal grillen möchten oder einfach nur mal einen Wein aus der hiesigen Region testen möchten. Bequeme Stühle, saubere Holztische stehen dafür bereit um sich ein wenig die Sonne erscheinen zu lassen. Große Sonnenschirme können dem aber auch Einhalt gebieten. Und wir sind jeden Tag am Lachen. So einfach, so locker haben wir uns Gastronomie eigentlich nicht vorgestellt. ( OK. wir sind ordentlich am arbeiten und gönnen uns kaum eine Pause, daher sieht man uns auch immer nur im Streß - wir können nicht nur einfach da rumstehen und gucken ). Die Geheimnisse unseres Erfolges diesbezüglich werden natürlich hier nicht verraten ( sonst wäre man ja Lebens - und Unternehmensberater ) doch ab und zu ein kleines Leckerli ist schon drin. Daher - bleiben Sie dran an EllensBlog - denn über ihn werden wir Sie weiterhin auf dem Laufenden halten - und  ....bleiben Sie locker....bis zum nächsten Update - aus “Ellens Restaurant Andernach

ihre / eure

Ellen & Peter

Sonntag, 16. September 2012

Ellens Restaurant Andernach auch auf Facebook


























und was man dabei beachten sollte, wenn man auf Facebook interagiert....

...denn Facebook ist zwar ein eigenes Imperium im Internet, doch nicht ohne. Wer dort etwas schreibt, der bleibt ( wie im Internet sowieso ) nicht im Verborgenen. Auch spezielle Suchmaschinen greifen dort - wo Google nicht hinkommt ( dazu später mehr ) und so kann man dank Monitoring vieles erfahren in Echtzeit - ideal für effektives Marketing. Wenn zum Beispiel Mitbewerber über den privaten Facebook Account hoch gejubelte Stellenanzeigen ( die ein absolutes No-Go sind ) ausschreiben für einen gewerblichen gastronomischen von der Stadt subventionierten Betrieb - in Verbindung mit privaten Fotos und dann noch selbst - ganz im Ernst -  Liken - dann kann man nur den Kopf schütteln....daher ist es wichtig zu wissen, wie man mit dem Thema Monitoring umgeht. Weiterer Tipp: Wer in Facebook eingeloggt ist und sich wieder ausloggt, wird weiterhin protokolliert von Facebook. Sie besuchen nach Facebook Ebay ? FB weiß das. Sie surfen über Youtube danach ? FB weiß das. ( FB steht für Facebook ). Was tun, damit FB das nicht weiter protokolliert ? Löschen sie die Cookies und leeren Ihren Cache. Weitere Möglichkeit sagen wir ihnen später. Letztendlich - auch wenn Sie alles löschen - wir z.B. erfahren immer, wo Sie was posten....Stichwort Monitoring...Weiter ist es wichtig, nicht zuviel über sich zu erzählen auf FB. Unser Ellens Restaurant auf FB stellt lediglich die Hauptpostings für das Aktuelle. Gezieltes Marketing - und das Wichtigste: erfüllen Sie Offline genau das, was Sie online versprechen. Sonst klappt es irgendwie nicht so....


Freitag, 7. September 2012

Ellens Restaurant Andernach bloggt. Ellensblog.

wie sieht es denn so aus, das Ellens Restaurant...?



Gelegenheiten gibt es viele, unser Restaurant in Andernach zu besuchen. Zum Beispiel der Michelsmarkt Andernach 2012 ( eines der größten Volksfeste am Mittelrhein, das jedes Jahr über 10.000.000 Besucher anlockt ) oder in Mendig der Vulkanpark - ideal für die ganze Familie. Oder das absolute Mega - In Projekt in Andernach: Die essbaren Gärten für die Bürger. Hier nochmal das Video dazu. Auch das Ausgrabungsgelände am Weissheimer ist sehenswert - wer sich für alte Römer Siedlungen und Stadtmauern begeistern kann. Wer dann ein wenig relaxen möchte und die deutsche regionale Küche probieren will, der kann uns ja dann mal besuchen - zuerst ein Blick jedoch auf unsere Internetseite von Ellens - Restaurant und hören / sehen, was denn so unsere Gäste sagen. Aktueller Stand der Bilder und der Internetseite ist August 2012 in Andernach. Das Ellens Restaurant befindet sich quasi - Achtung : in einem Kolpinghaus in der Hochstraße 22 in Andernach. Wir haben im Haus selbst ein kleines Idyll erschaffen, wo es nicht heißt sehen und gesehen werden, sondern hier taucht man ein in eine andere Welt. Nur für den wahren Genießer erkennbar....

Mittwoch, 22. August 2012

Ellensblog - bloggt aus dem Hotel Kolpinghaus

und Ellens Restaurant - das ist nun das 2. Blog und wir nehmen Fahrt auf...

nun führen wir schon über 5 Jahre mit wachsender Begeisterung das Hotel Kolpinghaus Andernach mit dem 2011 neu eröffneten “Ellens Restaurant”  und freuen uns diesen Schritt in die Selbstständigkeit gewagt zu haben ( eigentlich total einfach, da das Kolpinghaus Andernach gastronomisch gesehen locker zu bewerkstelligen ist - und zum Glück, denn es ist unser erstes gastronomisches Objekt ) und wir haben Glück mit der absolut genialen Lage. Auch wenn in Kürze das über mindestens 10 Millionen teure 4 Sterne + Hotel auf dem Weissheimer Ausgrabungsgelände entsteht. Da ist was los hier....zumindest die essbaren Gärten - die Hauptattraktion der Stadt Andernach - werden schon im Internet von Zeitungsportalen und Bloggern gelobt. Alleine schon die viralen Videoberichte ( genial gemacht, hier ein großes Lob ) lassen eine klasse Marketingstrategie dahinter vermuten.

Ellens Blog wird also angegliedert an den alten Kolpingblog, der chronologisch unsere Jahre 2007 bis 2012 als Inhaber des Hotel Kolpinghaus auflistet. Da kann man sehen, wie sich das alles so entwickelt hat bis heute. Und weiter geht´s. Dieses Blog aktualisieren wir in unregelmäßigen Abständen, denn wir entsprechen keiner Norm die besagt: So oder so mußt du einen erfolgreichen Blog führen. Wir schreiben einfach wenn uns danach ist. Jedoch verringern wir die Zeitabstände zwischen  den neuen Artikeln, da es uns auch einfach Spaß macht, uns mitzuteilen. Und da gibt es einiges aufzuholen, denn dieses war / ist ein sehr ereignisreiches Jahr. Und es wird noch besser, denn Gastronomie in der heutigen Zeit - grade in Andernach am Rhein - ist so einfach. Warum und wieso - das erfahren Sie lieber Leser in der nächsten Zeit auf diesem Blog.

Falls viele auch noch Fragen, was denn unten am Weissheimer Gelände gebaut wird - dazu gibt es nicht nur eine Erklärung der Rheinzeitung, sondern auch ein geniales Video von einer sensationellen Werbeagentur die wirklich Ahnung haben von Marketing, Kommunikationslösungen und deren Umsetzung - der legendären “commuhnicate werbeagentur” - sehen Sie selbst....