Posts mit dem Label Hotels in Andernach werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Hotels in Andernach werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Mittwoch, 2. April 2014

4 Sterne Hotel in Andernach? Wir sagen Adieu....

Quelle : http://www.swr.de/landesschau-aktuell/rp/koblenz/vier-sterne-fuer-andernach-hotelplaene-fuer-weissheimer-gelaende-vorgestellt/-/id=1642/did=13115108/nid=1642/6m149p/index.html
Somit endet dann unser Dasein in Andernach am Rhein ( Superglücklich, da kein Eigentum !!!! Gott sei Dank !!!! Was wäre es für eine Katastrophe,jetzt vor dem Hotel - Neubau ein Hotel Eigentum zu nennen, auweia!) im Hotel Kolpinghaus Andernach Anfang Juni 2014. Warum gehen wir ? Ganz einfach: Sobald dieses Super Hotel errichtet wurde und loslegt mit Marketing profitiert fast jeder Gastronom in Andernach davon. Am Anfang halt. Dann passiert etwas, was einige Gastronomen schon vermuteten in der Info - Versammlung. Das Super Hotel muß seine Kosten decken. Und dann trifft das ein, was einige schlaue tapfere Mitbewerber so ungefähr erahnen....Richtig. Genau das passiert. "Dann trumphen wir halt mit Service auf - das können die großen Ketten nicht". Dazu folgender Tipp eines Insiders: Besuchen Sie mal das Maritim in Bonn an einem X-beliebigen Wochentag und bestellen sich in der Hotel Lobby mal einen stinknormalen Kaffee....Sie werden sich fühlen wie Schwarzenegger höchstpersönlich. Und was meinen Sie,wie Sie in einem solchen Objekt wie für Andernach geplant, für einen Kaffee serviert bekommen? Und das dann nicht mit einem Plastikschutz vor der Strasse, sondern im 5. Stock mit Panoramablick aufs Rheintal ...

Außerdem - 100 Zimmer sind kein Pappenstiel. Tiefgarage - auch für Fahrräder ? Super! Die Zimmer sind nicht ganz ausgebucht? Kein Thema. Wir reduzieren einfach den Preis pro Nacht. Am besten über Booking.com. Klasse. Das war´s dann.

Wir haben zwar noch eine Menge Wissen, will jedoch keine Menge wissen. Warum auch ? Daher sagen wir an dieser Stelle Adieu und verlassen diesen Ort am Weissheimer Ausgrabungsgelände und widmen uns einer neuen Herausforderung.... - für alle anderen wünschen wir alles Gute und viel Glück !

Unser Tipp: Geld ist nun mal nicht alles....

( Jett wußte das - siehe Video- aber...es ist ja nur ein Film, gelle? )

Freitag, 12. Oktober 2012

Erinnern Sie sich? Drei Fragen an Heinrich König

dem damaligen Vorstandsvorsitzenden der Kolpingfamilie Andernach bezüglich der neuen Pächterin Ellen Walter im April 2007, um deren erstes gastronomisches Objekt es sich hier handelt...




Unseren  Original Pressetext finden Sie hier als PDF Dokument

Nun ist es schon 5,5  Jahre her wo wir das Hotel Kolpinghaus Andernach fließend übernahmen und erfreuen uns auch weiterhin an immer mehr Gästen in und aus der Region Mayen Koblenz. Zur Tradition dieses Hauses gehört ebenfalls der Auftakt zum Karneval im November und das legendäre " Fest in Blau " im Februar - ein Fest des größten und ältesten Karnevalsvereins in Andernach, dem stolzen Chor der Blauen Funken unter der Leitung von - Präsident und Kommandant - Hans Peter Klein - den wir weiterhin in unserem Kolpinghaus mit seinem Chor bewirten dürfen. Ebenso die Andernacher Obere Kirchstraßen Nachbarschaft mit ihrem neuen Amtmann Herrn Jürgen Altenhofen sowie der Ortsgruppe Eifelverein Andernach. Wenn wir damals schon gewusst hätten, bevor wir das Hotel Kolpinghaus übernahmen, wie einfach Gastronomie ist, wie kinderleicht es ist, so ein schönes alt-traditionelles Hotel in Andernach zu führen, dann hätten wir sicherlich schon viel früher angefangen, in der Hotelerie Fuß zu fassen. Auch unser Ellens Restaurant im Kolpinghaus erfreut sich weiterhin der Beliebtheit für unsere gutbürgerliche Küche, das sagen jedoch nicht wir selbst ( wir loben uns nicht selbst ) - sondern dieses sagen unsere Gäste.

Somit freuen wir uns  - und auch sie liebe Gäste und Vereine - natürlich auf weitere lange Jahre in unserem mit Freude geführtem Hotel Kolpinghaus in Andernach

eure Ellen und Peter 

ach ja, bevor wir es vergessen, haben wir noch ein Video zum anschauen....gefällt uns irgendwie...

Donnerstag, 4. Oktober 2012

Ellens Restaurant Andernach arbeitet mit Resmio

und zeigt auch auf Video, wie einfach es ist, sich einen Tisch zu reservieren




Siehe Ellens Restaurant Internetseite sowie Gäste sprechen live !!



Wenn Sie unser neues Reservierungssystem nutzen möchten, bitte beachten Sie alle Hinweise, denn Gutscheine sind nicht miteinander nutzbar. Sollten Sie z. B. das Gutscheinbuch besitzen und gleichzeitig resmio nutzen und somit beide Gutscheinarten miteinander verbinden - das geht leider nicht. Ansonsten freuen wir uns auf Ihren Besuch - das ist für uns auf jeden Fall die Hauptsache. Ein weiteres Update zu resmio gibt es dann in Kürze - evtl. mit Video....

Freitag, 7. September 2012

Ellens Restaurant Andernach bloggt. Ellensblog.

wie sieht es denn so aus, das Ellens Restaurant...?



Gelegenheiten gibt es viele, unser Restaurant in Andernach zu besuchen. Zum Beispiel der Michelsmarkt Andernach 2012 ( eines der größten Volksfeste am Mittelrhein, das jedes Jahr über 10.000.000 Besucher anlockt ) oder in Mendig der Vulkanpark - ideal für die ganze Familie. Oder das absolute Mega - In Projekt in Andernach: Die essbaren Gärten für die Bürger. Hier nochmal das Video dazu. Auch das Ausgrabungsgelände am Weissheimer ist sehenswert - wer sich für alte Römer Siedlungen und Stadtmauern begeistern kann. Wer dann ein wenig relaxen möchte und die deutsche regionale Küche probieren will, der kann uns ja dann mal besuchen - zuerst ein Blick jedoch auf unsere Internetseite von Ellens - Restaurant und hören / sehen, was denn so unsere Gäste sagen. Aktueller Stand der Bilder und der Internetseite ist August 2012 in Andernach. Das Ellens Restaurant befindet sich quasi - Achtung : in einem Kolpinghaus in der Hochstraße 22 in Andernach. Wir haben im Haus selbst ein kleines Idyll erschaffen, wo es nicht heißt sehen und gesehen werden, sondern hier taucht man ein in eine andere Welt. Nur für den wahren Genießer erkennbar....

Dienstag, 14. August 2012

Andernach - die erste essbare Stadt Deutschlands



und wir mit Ellens Restaurant im Hotel Kolpinghaus Andernach fast mittendrin. Inzwischen wurde dieses neue Projekt von vielen Bloggern aufgegriffen - und durch das Internet gejagt ( den Bloggern sowie Online Zeitungen sei Dank ) und somit schauen sich immer mehr Besucher und Touristen in Andernach diese Anlagen an, wo das wächst, was Bürger gerne essen. Der Stadtrat war über diese Idee sofort total dagegen: " Was sollen denn bloß die Bürger sagen, wenn dort keine schönen Beete stehen mit tollen Blumen ?" Anstatt schöne Rosen Schnittlauch?? Und dann noch zum selbst abschneiden ? Welch irrsinnige Idee. Doch die Idee dazu haben die Gartenbauingenieurin Heike Boomgaarden und Andernachs Stadtökologe Lutz Kosack in den vergangenen Jahren sich ausgedacht. Mal was Neues, was es so nicht gibt. Sozusagen nicht nur für den Andernacher Bürger, sondern auch als gelungene Touristenattraktion in Andernach. Und dazu kommen immer mehr Touristen um sich diese Anlagen anzuschauen. Einmalig in Deutschland. Selbst die "Badische Zeitung" berichtete ausführlich über dieses Projekt. Beispielhaft und zum nachmachen geeignet für so manch andere Stadt in Deutschland, denn so fühlen sich die Bürger selbst verantwortlich für die öffentlichen Gärten...